Wir sind die Neuen:


Andreas Schultheis

Geboren 1959,  verheiratet und nach 39 Jahren Einsatzdienst bei der Berufsfeuerwehr im wohlverdienten Unruhestand.

"Ich gebe nicht nur erste Hilfe Kurse sondern auch für die Verbraucherzentrale Hessen Vorträge über Verbraucherkompetenz und grille für die Bäckerei Pappert auf der Kaiserwiese Bratwürstchen. Ein großes Anliegen von meiner Frau und mir ist, das wir regelmäßig Gastschüler aus der ganzen Welt bei uns aufnehmen, denen wir 10 Monate lang die Gelegenheit geben, Deutschland kennenzulernen.

Unter guter Kommunalpolitik stelle ich mir vor, das wir vernünftig Leben und unseren Kindern und Enkeln eine Lebenswerte Zukunft ermöglichen."

 

Markus Hofmann,

geb. 1963 in Fulda. Landtagsabgeordneter im Hessischen Landtag

Mitglied im Innenausschuss, Wirtschaftsausschuss und Hauptausschuss, Fraktionsprecher für Mittelstand, Handwerk, Tourismus, Feuerwehr und Kommunales, Mitglied im Stiftungskuratorium der Hessischen Feuerwehrstiftung, Wirtschaftsbeirat der Hessen Agentur, Vorstandsmitglied GAK (Grüne und Alternative in den Kommunalvertretungen Hessen e.V.)

"Meine Heimat hat sich in den letzten 30 Jahren, in denen ich in Flieden lebe, verändert. Die Gewerbe- und Industriegebiete sind großflächig mit riesigen Hallen versiegelt. Aber für eine Photovoltaikfläche ist leider kein Platz. Wenn wir die Klimakrise wirklich beenden wollen, dann müssen wir umsteuern. Das fängt in der Kommune an."

Reinhard Schäfer,

geboren 1951, verheiratet, 2 erwachsene Kinder, nach über 50 Jahren Tätigkeit im Metall- und Maschinenbau und Pädagogik zuletzt als Schulsozialarbeiter an der beruflichen Schule in Schlüchtern, bin ich seit 4 Jahren Rentner.

 "Gerne würde ich mit allen Fliednern diskutieren, wie wir auch im Interesse unser Kinder und Enkel, unsere natürlichen Lebensgrundlagen erhalten können. Wie wir weiterhin umweltfreundlich mobil sein wollen und wie wir unser gesellschaftliches Umfeld solidarisch gestalten möchten."

Andrea Lauer,

geb. 1974 in Fulda. Zimmermeisterin und Inhaberin eines Holzbaubetriebes in Flieden.

"Ich lebe zusammen mit meinem Partner Bernhard in Flieden in einer Patchworkfamilie mit 2 gemeinsamen Kindern und 3 erwachsenen „Stiefkindern.

In meiner Freizeit bin ich gerne mit meiner Familie in der Natur oder „handwerke“ mit Holz. Außerdem organisiere ich gerne Naturtage für Kinder. Die Erhaltung einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt liegt mir am Herzen. Die Wahrung und Förderung guter Bedingungen für regionale Klein- und Familienbetriebe ist mir wichtig."

Erika Klüh

geboren 1962 , verheiratet, 2 erwachsene Kinder. Seit Jahrzehnten als Sozialpädagogin in der betrieblichen Sozialarbeit (psychosoziale Beratung für Mitarbeiter und Führungskräfte) und im betrieblichen Gesundheitsmanagement tätig, ins Rhein-Main-Gebiet als Bahn-Pendlerin, seit 2015 ins Frankenland mit dem Elektro-Auto.

"Meine Ziele sind: Flieden zu einer Klimaneutralen Kommune zu machen, d.h. Förderung der Nachhaltigkeit in den Bereichen Energie-Erzeugung z.B. regionaler Energie-Genossenschaften, Förderung der Elektro-Mobilität.

Und die Förderung der Nachhaltigkeit und Gemeinschaftsbildung z.B. durch ein Begegnungs-Forum "von Bürgern für Bürger - gelebte Nachhaltigkeit."

Udo Schürer

 geb. 1959 in Brachttal- Udenhain. Ich lebe seit 41 Jahre in Flieden. gelernter Tischler und z.Zt. Hausmeister im Stadtschloss Fulda. Gründungsmitglied Solidarische Landwirtschaft.

"Meine Schwerpunkte: Förderung einer biologischen und solidarischen Landwirtschaft. Förderung des gesellschaftlichen und sozialen Zusammenhalt, klare Position gegen Ausländerfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus, Homophobie und Hetze. Ökologische und biologische Landschafts- und Grünflächengestaltung."

Ausserdem dabei:

Indra Dannheim

28 Jahre, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Fulda in einem Projekt zum Thema Betriebliche Gesundheitsförderung und gesellschaftliche Verantwortung

"Meine Ziele sind: Ökologische Kommune werden, d.h. Förderung von Grünflächen und Streuobstwiesen, Flächenverbrauch durch flächensparendes Bauen minimieren. Und die Förderung eines Klimas von gesellschaftlicher Achtung: klare Positionierung gegen Ausländerfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und Hetze".

Sonja Pappert

geb. 1971 in Wiesbaden , verheiratet, drei Kinder.

"Ich bin Dipl. Sozialpädagogin (FH) und arbeite seit Sommer 2020 selbstständig als INPP Entwicklungsförderin und Hörtrainerin. Es ist mir wichtig, das Landleben attraktiver zu gestalten mit mehr Kultur- und Bildungsangeboten für Erwachsene und Kinder. Die Pflege der Gemeinschaft und das Zusammenrücken der Gesellschaft liegen mir besonders am Herzen."